16.12.2018 :: ###SPRACHE### :: ###DRUCKVERSION###
Sie befinden sich hier: Schottlands|Leuchttürme / North Ronaldsay / 
North Ronaldsay

Fertigstellung1854 (Vorgänger: 1789 - 1809)
IngenieurThomas Smith
Position59° 23,4' N - 2° 22,8' W
Leuchtmerkmalweißer Lichtstrahl alle 10 Sekunden
Höhe43 Meter
Reichweite24 Meilen
Aussehenroter Backstein-Turm mit 2 weißen Streifen, 42 Meter hoch, 176 Stufen hinauf in den Turm
Nebelhorm1 Signal alle 60 Sekunden

 

Als einer der ersten vier Leuchttürme, die Thomas Smith für das Northern Lighthouse Board erbaute, war North Ronaldsay lediglich 20 Jahre lang in Betrieb. Wegen einer steigenden Anzahl von Schiffsuntergängen wurde der im Jahre 1789 fertiggestellte Turm vom NLB außer Betrieb genommen. Seit seiner Inbetriebnahme hatte es 22 Wracks gegeben.

 

Der Leuchtturm wurde auf dem niedrig gelegenen Kirk Taing errichtet, was einen 70 Fuß hohen Turm erforderlich machte. Das fortschrittlichste Leuchtsystem seiner Zeit war das katadioptrische oder auch reflektierende System, das aus einem Verbund von Öllampen mit Kupfer-Reflektoren bestand. Die Reinigung der Reflektoren erfolgte mit Leinentüchern und spanischer weißer oder feinpulveriger Kreide bis sie perfekt blank waren. An diese Instruktionen hatte man sich strikt zu halten oder ein Großteil der Wirkung des Lichts ging verloren.

 

1806 wurde ein Leuchtturm bei Start Point errichtet und North Ronaldsay, der nun überflüssig erschien, wurde 1809 ausgelöscht. Der alte Leuchtturm kann auch heute noch besichtigt werden. Eine Gesteinskugel von Start Point ersetzt die ehemalige Laterne.

 

David und Thomas Stevenson errichteten den neuen Leuchtturm von North Ronaldsay nur 500 Yards weit entfernt vom Standort des alten. 1889 erhielt der rote Backsteinturm zwei weiße Streifen, um ihn als Landmarke zu kennzeichnen.

 

Mit seinen 42 Metern gilt er als Großbritanniens höchster Küsten-Leuchtturm und war einer der letzten 3 Leuchttürme, die 1988 automatisiert wurden (neben Butt of Lewis und Fair Isle South).