16.12.2018 :: ###SPRACHE### :: ###DRUCKVERSION###
Sie befinden sich hier: Schottlands|Leuchttürme / Cape Wrath / 
Cape Wrath

Fertigstellung1828
IngenieurRobert Stevenson
Position58° 37,5' N - 4° 59,9' W
Leuchtmerkmal4 weiße Lichtstrahlen alle 30 Sekunden
Höhe122 Meter
Leuchtkraft (Candela)204.000
Reichweite22 Meilen
Aussehenweißer Turm, 20 Meter hoch, 81 Stufen hinauf in den Turm
Nebelhorn6 Signale alle 90 Sekunden

 

Robert Stevenson erbaute den Leuchtturm von Cape Wrath am äußersten Nord-West-Zipfel des Schottischen Festlandes. Der Name dieses Ortes rührt nicht etwa von den stürmischen Gewässern dieser Gegend her, sondern leitet sich vom nordischen Wort für "Wendepunkt" ab. Die Norweger wendeten hier ihre Schiffe Richtung Heimat.

 

Die Ablösung der Leuchtturmwärter oder auch die Besucher setzen von Kyle of Durness mit dem Fährboot über und nehmen anschließend den Minibus für die Restwegstrecke von 12 Meilen, die im Winter sehr schwierig zu befahren ist.

 

Am 17. Januar 1977 transportierte der Hubschrauber die Ablösung des Leuchtturmwärtes von Cape Wrath, was ein bedeutsamer Akt war, denn noch nie zuvor in der Geschichte des Northern Lighthouse Boards ist ein Küstenleuchtturm auf diese Weise mit Besatzung versehen worden.

 

Weil der Leuchtturm nur schwierig auf dem Landweg zu erreichen war, wurden sämtliche Vorräte einschließlich Haushaltsgegenstände und Ersatzteile sowie Diesel und Paraffinöl für die Befeuerung des Leuchtturms einmal im Jahr mit dem Schlepper MV Pharos angelandet.

 

1978 wuden die Paraffin-Leuchten durch Quecksilberdampf-Leuchten ersetzt. Im Januar 1980 wurde vorübergehend ein elektrisch betriebenes Leuchtfeuer installiert. Im Dezember desselben Jahres wurde dann ein komplett neues getriebeloses Lager- und Laternen-Halterungssystem installiert.

 

Cape Wrath ist seit dem 31. März 1998 automatisiert.