16.12.2018 :: ###SPRACHE### :: ###DRUCKVERSION###
Sie befinden sich hier: Schottlands|Leuchttürme / Bass Rock / 
Bass Rock
Fertigstellung1902
IngenieurDavid A. Stevenson
Position56° 4,6' N - 2° 38,3' W
Leuchtmerkmal3 weiße Lichtstrahlen alle 20 Sekunden
Höhe46 Meter
Reichweite10 Meilen
Aussehenweißer Turm, 20 Meter hoch, 48 Stufen hinauf in den Turm
Nebelhorn3 Signale in Intervallen von 4 Sekunden alle 2 Minuten

 

Der 1902 von David A. Stevenson erbaute Turm scheint sich förmlich an den Felsen zu klammern, auf dem er 150 Fuß über der Meeresoberfläche steht. Bass Rock selbst wurde im 16. Jahrhundert als Gefängnis für wortbrüchige Vertragspartner genutzt und gilt heute als Vogelparadies. Ungefähr 7 % der Gesamtpopulation an Tölpeln ist hier beheimatet.

 

Die Insel ist etwa 7,7 ha groß und 300 Fuß hoch und liegt an der Bucht "Firth of Forth" nahe der Inseln May, Fidra und Elie Ness.

 

Das Leuchtfeuer wurde in früheren Jahren durch ein glühendes Gas entfacht, das aus Paraffinöl mit einem hohen Entflammungspunkt gewonnen wurde. Im Leuchtfeuerraum gab es zu diesem Zweck einen Ölbehälter, der mit einem Luftbehälter verbunden war. Mit dem Druck aus diesem Behälter wurde das Öl zu einem Vaporisator geleitet. Das dort entstehende Gas brachte dann den  Glühstrumpf zum Leuchten.


Gegenwärtig erstrahlt das Leuchtfeuer allerdings durch ein synchronisiertes elektrisches Licht (Laterne Typ ML300 und Zweifadenlampe mit 20 Watt Leistung).

 

Die einzigen menschlichen Bewohner waren seit der Errichtung des Leuchtturms die Leuchtturmwärter. 1988 wurde der Leuchtturm automatisiert und die Wächter abgezogen.