12.12.2018 :: ###SPRACHE### :: ###DRUCKVERSION###
Sie befinden sich hier: Schottlands|Leuchttürme / Dubh Artach / 
Dubh Artach

Fertigstellung1872
IngenieurThomas und David Stevenson
Position56° 08,0' N - 6° 37,9' W
Leuchtmerkmal2 weiße Lichtstrahlen alle 30 Sekunden
Höhe44 Meter
Reichweite20 Meilen
Aussehengrauer Granit-Turm, 38 Meter hoch mit einem breiten roten Streifen

 

Thomas Stevenson landete auf dem Felsen von Dubh Artach im Sommer 1865 und empfahl, dort einen Leuchtturm zu errichten. Im Winter desselben Jahres  suchten schwere Stürme den Nordkanal heim, sodass am 30. und 31. Dezember 24 Schiffe zerschellten oder strandeten. Die gefährliche Lücke zwischen Rinns of Islay und Skerryvore führte zu weiteren Schiffsunglücken.

 

Das Leuchtfeuer wurde also dringend gebraucht. Trotzdem begann der Bau erst im Juni 1867. Barracken, vergleichbar denen auf Bell Rock und Skerryvore, wurden errichtet, um die Arbeiter zu beherbergen. Sie erhoben sich 35 Fuß über den Felsen und ungefähr 60 Fuß über die Hochwassergrenze.

 

Am 29. November 1871 wurde der Leuchtturm fertiggestellt. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 83.710 £. Bei Fertigstellung entsprach der Leuchtturm nicht den Plänen von 1867. Die Tür befand sich 31 Fuß oberhalb des Felsens bei ursprünglich geplanten 20 Fuß, weil der Turm viel höher als geplant aus massivem Gestein bestand.

 

Die Laterne wurde schließlich 1872 in den Turm gebracht und durch den neuen Leuchtturmwärter James Ewing am 1. November 1872 erstmals zum Leuchten gebracht. Die Wächter bekamen ein Jahresgehalt von 73 £ (Hauptwächter) respektive 65 £ (1. Assistent) und 60 £ (zweiter und dritter Assistent).

 

Der Turm wurde 1971 automatisiert.