16.12.2018 :: ###SPRACHE### :: ###DRUCKVERSION###
Sie befinden sich hier: Schottlands|Leuchttürme / Rattray Head / 
Rattray Head

Fertigstellung1895
IngenieurDavid A. Stevenson
Position57° 36,6' N - 1° 48,9' W
Leuchtmerkmal3 weiße Lichtstrahlen alle 30 Sekunden
Höhe28 Meter
Leuchtkraft (Candela)156.000
Reichweite24 Meilen
Aussehenweißer Turm, im unteren Bereich aus Granit, im oberen Bereich aus Ziegelsteinen, 34 Meter hoch, 64 Stufen hinauf in den Turm
Nebelhorn2 Signale alle 45 Sekunden

 

 

Die Errichtung dieses Leuchtturms verzögerte sich bis 1892. Er besteht aus zwei verschiedenen Bauteilen. Der untere Bereich besteht aus Granitblöcken, die in Rubislaw bearbeitet wurden, und ist 46 Fuß hoch. Über eine 32 Fuß lange Leiter erreicht man die Eingangstür. Dort befinden sich das Nebelhorn und der Maschinenraum. Erstmalig wurde ein Nebelhorn mit einem erstklassigen Sirenensignal in einem Fels-Leuchtturm installiert. Im oberen Teil befand sich der Schlafraum des Leuchtturmwärters und die Laterne. Der Leuchtturm ragt insgesamt 120 Fuß hoch über den Felsen.

 

Sein Licht erstrahlte erstmals am 14. Oktober 1985 und wurde durch eine Paraffinleuchte mit 5 Dochten betrieben, die eine Leuchtkraft von 44.000 Candela besaß. Die benachbarte Leuchte von Buchan Ness verfügte über vergleichsweise magere 6.500 Candela Leuchtkraft.

 

Während des zweiten Weltkrieges attackierte am 24. September 1941 ein feindliches Flugzeug den Leuchtturm und warf eine Bombe ab, die jedoch nicht explodierte. Die Funktionalität des Leuchtturms wurde nicht beeinträchtigt. Es gab keine Verletzten.

 

1977 wurde eine elektrische Hauptversorgung und ein Telefonkabel unter dem Meeresgrund verlegt. Fünf Jahre später wurde der Leuchtturm automatisiert und die Leuchtturmwärter abgezogen.