17.11.2018 :: ###SPRACHE### :: ###DRUCKVERSION###
Sie befinden sich hier: Reiseberichte|Deutschland / Lüneburger Heide 2011 / Samstag, 15. Oktober 2011 / 
Krawel 'Lisa von Lübeck' auf der Trave
Haus mit Gang
Zigaretten? Nein: Fahrradschläuche 'to go'!

Bilderfreie Zone

Was lässt sich über diesen Tag, zu dem es maximal eine handvoll selbst geschossener Bilder beizusteuern gibt, zu unserer Entschuldigung sagen? Wir waren tatsächlich so vertieft in unsere Suche nach Cachen auf der einen und den berühmten Gängen in der Lübecker Altstadt auf der anderen Seite, dass wir einfach nicht auf den Auslöser gedrückt haben. Wir belassen es bei folgenden Anmerkungen:

 

Auf unserem gestrigen Ausflug nach Travemünde kamen wir an einem alten Holzschiff vorbei, das wir uns heute noch einmal ansehen wollten. Wie wir inzwischen wissen, handelt es sich um die "Lisa von Lübeck", den Nachbau einer Kraweel (nicht zu verwechseln mit einer Kogge!) aus dem 15. Jahrhundert. Wer sich im Sommer sowieso in der Gegend aufhält, sollte sich das traditionelle Hafenfest in Wismar vormerken, bei dem die "Lisa" und weitere historische Schiffe im Alten Hafen einlaufen werden - ein spektakulärer Anblick.

 

Unsere übliche Kaffeepause haben wir an diesem Tag im Café Confessio (seit 2016: Fräulein Bröhmse) hinter dem Burgkloster abgehalten. Mit ganz viel Glück ergatterten wir einen der wenigen Sitzplätze im Außenbereich und konnten neben hervorragendem Cappuccino und gutem Kuchen auch ein wenig Sonnenschein genießen. Das von der hiesigen Diakonie betriebene Café ist ein Betrieb, in dem Behinderte und Nicht-Behinderte miteinander arbeiten, was bei Hochbetrieb schon ziemlich aufregend für die Mitarbeiter und ihre Gäste werden kann. Man sollte Geduld und Toleranz im Gepäck haben, wenn man hier einkehrt. Wie wir erfuhren wird das Café nach der Saison 2011 schließen. Wir würden Lübeck und seinen Besuchern wünschen, dass sich ein neuer Betreiber für diesen Geheimtipp finden möge.