12.12.2018 :: ###SPRACHE### :: ###DRUCKVERSION###
Sie befinden sich hier: Reiseberichte|Großbritannien / Schottland 2006 / 

Prolog

Ursprüngliche Reiseroute
Schafe - Schicksalstiere der Schotten
Atemberaubende Landschaften
Typisch: Hochland-Rind

Von unserem ersten Aufenthalt in Schottland waren wir dermaßen begeistert, dass wir uns für 2006 einen weiteren Urlaub im hohen Norden Großbritanniens vorgenommen hatten. Diesmal sollte es ein Urlaub zu zweit werden, da unsere Tochter 4 Wochen der Sommerferien mit ihren Großeltern in Österreich verbringen würde.

 

Ursprünglich planten wir, diesmal alles selbst vorzubereiten, also keinen Veranstalter anzusprechen. Es erwies sich aber als gar nicht so einfach, auf der uns vorschwebenden Route entlang der Küste geeignete Unterkünfte auszusuchen.

 

Die bekannteren Orte bieten ein reichhaltiges Angebot, allerdings zu recht hohen Preisen. Allein die Koordination gleich mehrerer Kurzzeitaufenthalte in der Hauptreisezeit würde uns vor enorme Recherchearbeit stellen.

 

Auch wurde uns ziemlich bald klar, dass wir ohne einen fahrbaren Untersatz nicht auskommen würden, obwohl wir vom öffentlichen Verkehrsnetz bei der ersten Tour sehr angetan waren. Der Norden Schottlands war bei weitem nicht so gut an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen wie das Landesinnere. Trotz der Bedenken hinsichtlich des Linksverkehrs mussten wir uns also wohl selbst hinter das Steuer setzen.

Nach einiger Suche fiel unsere Wahl auf den Veranstalter UMFULANA, der eine nahezu ideale Rundreise mit Start und Ziel Edinburgh oder Glasgow im Angebot hat. Zugeschnitten auf unsere Flugdaten (Düsseldorf - Glasgow mit Air-Berlin) sollten wir innerhalb von 18 Tagen insgesamt 7 Stationen mit jeweils 2 oder 3 Übernachtungen vor Ort anfahren und so die West-, Nord- und Ostküste Schottlands kennenlernen.

 

Eine ideale Ergänzung zur Entdeckungstour in der Landesmitte bei unserer Schottlandpremiere in 2004!